MG-Moenchengladbach.de

88 jähriger Fußgänger schwer verletzt nach Verkehrsunfall

An der Nordstraße in Rheydt hat sich am Montagmorgen, 24. Juni, um 8.07 Uhr ein Verkehrsunfall ereignet, bei dem ein 30-jähriger Autofahrer mit seinem VW Transporter einen 88-Jährigen Fußgänger erfasst hat. Der 88-Jährige erlitt dabei schwere Verletzungen und befand sich vorübergehend in Lebensgefahr. Ein Rettungshubschrauber brachte ihn vom Unfallort in eine Spezialklinik.

Nach bisherigen Ermittlungen der Polizei fuhr der Autofahrer aus Richtung Gartenstraße kommend auf der Nordstraße in Richtung Jahnplatz, als in Höhe des Friedhofs vor ihm der 88-Jährige auf die Fahrbahn trat.

Laut eigenen Angaben bremste der Autofahrer zwar sofort, konnte aber einen Zusammenstoß mit dem Fußgänger nicht mehr verhindern. Sein Auto erfasste den Mann seitlich, wodurch er zu Boden stürzte und schwere Verletzungen erlitt. Nach einer ersten Versorgung durch Rettungskräfte und einen Notarzt am Unfallort brachte ein Rettungshubschrauber den Verletzten in ein Klinikum. Aufgrund der Schwere seiner Verletzungen befindet er sich dort in intensivmedizinischer Behandlung, jedoch außer Lebensgefahr.

Die Polizei hat Ermittlungen zum Unfallhergang eingeleitet. Sie sperrte den Bereich um den Unfallort für mehrere Stunden, um Spuren zu sichern. Hierbei war auch ein für die Aufnahme von schweren Verkehrsunfällen spezialisiertes Team („VU-Team“) der Polizei Neuss im Einsatz.

Die Polizei bittet Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang machen sich unter der Telefonnummer 02161-290 zu melden. Insbesondere bitten die Ermittler den Fahrer des Fahrzeugs, das sich hinter dem VW Transporter befand, mit der Polizei Kontakt aufzunehmen.

Teilen