Erneut Jugendgruppe im Visier der Polizei

Social Share

Nach einem Diebstahl an einem 15-Jährigen hat die Polizei am Dienstag, 7. Juni, gegen 20.30 Uhr zwei Jugendliche (15 Jahre) und einen 18-Jährigen an der Dahlener Straße in Rheydt stellen können.

Ein Zeuge hatte die Polizei zum Parkhaus eines Supermarktes gerufen, da dort acht bis zehn Jugendliche Kunden anpöbelten und randalierten. Als die Beamten eintrafen, flüchtete die Gruppe. In unmittelbarer Nähe stellten die Polizisten sechs Personen im Alter zwischen 15 und 18 Jahren.

Während des Einsatzes machte die Mutter des bestohlenen 15-Jährigen auf sich aufmerksam. Ihr Sohn hatte in der Gruppe der Randalierer drei Tatverdächtige wiedererkannt, die ihm am Mittag 40 Euro abgenommen hatten. Die mutmaßliche Tatbeute stellten die Beamten bei dem 18-Jährigen sicher.

Die Polizisten erteilten Platzverweise und schrieben Ordnungswidrigkeitsanzeigen sowie Strafanzeigen wegen des Diebstahls. Den 18-Jährigen nahmen die Beamten aufgrund seines Verhaltens vorübergehend in Gewahrsam, um zu verhindern, dass er in Kürze weitere Straftaten begeht.

Außerdem steht ein 17-Jähriger in Verdacht, gegen das Betäubungsmittelgesetz verstoßen zu haben. Er warf auf der Flucht einen Tabakbeutel unter ein geparktes Auto. In dem Beutel fanden die Beamten mehrere kleine Beutel mit vermutlich Cannabis.

Alle überprüften Personen sind der polizeibekannten Jugendgruppe zuzurechnen.