Fünf Verletzte nach Frontalzusammenstoß zweier Autos

Social Share

Wie die Feuerwehr Mönchengladbach bereits mitteilte, ist es am Freitagabend, 18. März, gegen 19.50 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der B57/ Hardter Straße gekommen.

Zwei Autos waren auf dem Teilstück zwischen dem Kreuzungsbereich Hardter Straße und der Einmündung in Richtung Ortsteil Mönchengladbach-Broich frontal zusammengestoßen. Dabei verletzten sich zwei Personen (49 und 48 Jahre alt) schwer und drei Personen (23, 18 und 19 Jahre alt) leicht.

Nach ersten Unfallermittlungen soll ein 23-jähriger Autofahrer vom Hamburgring kommend in Richtung Gerkerath ein vor ihm fahrendes Auto versucht haben zu überholen. Beim Überholvorgang stieß er dann frontal mit dem entgegenkommenden Fahrzeug auf der zweiten Fahrspur zusammen.

Die beiden Insassen des entgegenkommenden Autos mussten von Einsatzkräften der Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit werden, da sie eingeklemmt waren. Alle fünf Unfallbeteiligten wurden in Krankenhäuser gebracht. Die zwei Schwerverletzten verblieben stationär, die drei Leichtverletzten konnten nach ambulanter Behandlung entlassen werden. Dem 23-Jährigen wurde im Krankenhaus eine Blutprobe entnommen.

Nach Abschluss aller Maßnahmen vor Ort, hob die Polizei die zuvor mehrstündig andauernden Straßensperrungen wieder auf. Die Fahrzeuge wurden sichergestellt.

Die Unfallermittlungen dauern an.