Straßenraub – sechs junge Männer festgenommen

Social Share

Die Polizei hat im Rahmen der Fahndung nach einem Straßenraub auf der Hindenburgstraße am frühen Samstagmorgen (28.5.2022) sechs Männer im Alter zwischen 17 und 20 Jahren festgenommen.

Sie stehen unter Tatverdacht, gegen 05.15 Uhr auf der Hindenburgstraße gemeinschaftlich einen 17-jährigen Jugendlichen aus Viersen überfallen und beraubt zu haben.

Nach Angaben des Opfers sei er aus einer Gruppe von acht bis neun jungen Männern heraus angegangen worden und in einen Geschäftseingang gedrängt worden. Dort habe man ihn aufgefordert, seine mitgeführte Tasche auszuhändigen. Als er dies abgelehnt habe, sei er mehrmals von unterschiedlichen Personen geschlagen worden. Die Tasche habe man ihm entrissen und sei mit der Beute in Richtung Bahnhof geflüchtet. Der leicht verletzte Geschädigte alarmierte die Polizei.

Eine unverzüglich eingeleitete Fahndung nach den flüchtigen Tatverdächtigen war erfolgreich. Polizisten der Bundespolizei trafen bei der Überprüfung eines Zuges, der vom Hauptbahnhof Mönchengladbach Richtung Rheydt unterwegs war, auf sechs junge Männer, die der Täterbeschreibung entsprachen. Bei ihnen wurde auch die geraubte Tasche des Opfers gefunden, jedoch ohne das Bargeld, welches sich darin befunden haben soll.

Polizisten von Bundespolizei und Polizei Mönchengladbach nahmen die Tatverdächtigen vorläufig fest und brachten sie ins Polizeigewahrsam. Alle sechs Männer standen unter Alkoholeinfluss. Deshalb wurden ihnen Blutproben entnommen. Die Kriminalpolizei übernahm die Ermittlungen und führte bereits erste Vernehmungen durch.

In Absprache mit der Staatsanwaltschaft Mönchengladbach wurden die Tatverdächtigen nach Bewertung der Ermittlungslage entlassen, weil die Voraussetzungen für die Beantragung von Untersuchungshaftbefehlen nicht vorlagen.

Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen dauern an. Gegen die Tatverdächtigen wird weiter wegen Verdacht des schweren Raubes ermittelt.