Bisherige Ermittlungsergebnisse Geldautomat in Neuwerk

 Die bisherigen Ermittlungen, einschließlich einer Anwohnerbefragung am Tatort brachten leider nicht viele neue Erkenntnisse.

Unverändert ist auch der Stand, dass Zeugen aus einer großen Entfernung zwei bis drei Personen beobachteten, die mit einem dunklen Pkw, möglicherweise einem BMW, in Richtung dem Autobahnzubringer L 390 und weiter in Richtung A 52 bzw. A 44 flüchteten.

Die auch mit Hilfe eines Hubschraubers durchgeführte Fahndung brachte keinen Erfolg.

Vor Ort wurde festgestellt, dass die Unbekannten den Geldautomaten mit einem Gas-/Sauerstoffgemisch gesprengt hatten.

Durch die Detonation wurden der Vorraum der Bank und der Geldautomat erheblich beschädigt. Dennoch machten die Unbekannten keine Beute, da der Geldbehälter unversehrt blieb.

Die Polizei erhofft sich nun Hinweise aus der Bevölkerung über Personen und Fahrzeuge, die vor der Tat, möglicherweise schon vor Tagen, auffielen, da sie seltsam und verdächtig erschienen. Hinweise bitte an die Polizei unter Telefon 02161-290.

Geldautomat in Neuwerk gesprengt