Gericht stimmt im Fall Luca Revision zu

Der fall Luca wird neu Verhandelt.

Rückblick

Vor zwei Wochen sah das Gericht Mönchengladbach als erwiesen an, das Martin S schuld an dem Tod von Luca sei.

Daher wurde der Stiefvater  wegen Totschlags, Körperverletzung und gefährlicher Körperverletzung am kleinen Luca zu Lebenslagerhaft Verurteilt.

Auch die Mutter Amanda Z . wurde wegen Misshandlung von Schutzbefohlenen durch Unterlassen zu 2 Jahren und 8 Monaten Verurteilt.

Der Anwalt von Martin S. gab nach der Verhandlung bekannt, das Sie in Revision gehen werden. Die Mutter hingegen überlegte noch.

Jetzt steht fest, das beide in Revision gehen werden.

So wird nun der Fall vor dem Bundesgerichtshof neu Verhandelt. Ein Termin steht jedoch noch nicht fest.