Mönchengladbach

Mordkommission mönchengladbach ermittelt im versuchten Tötungsdelikt in Krefeld

n Folge einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen in einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in Kempen-Tönisberg ist ein 41-Jähriger am Donnerstag, 17. August, gegen 23.30 Uhr lebensgefährlich verletzt worden.

Das Team eines Rettungswagens brachte den 41-Jährigen mit Stichverletzungen durch ein Messer in ein Krankenhaus. Derzeit besteht keine Lebensgefahr mehr.

Die eingesetzten Beamten haben vor Ort einen 38-jährigen Tatverdächtigen vorläufig festgenommen.

Die Polizei Mönchengladbach hat zuständigkeitshalber eine Mordkommission eingerichtet. Deren Spezialisten und Kriminaltechniker sicherten Spuren am Tatort. Sie stellten mehrere Gegenstände sicher.

Die Ermittlungen, warum es zu der Auseinandersetzung und der Stichverletzung kam, dauern an.

Staatsanwaltschaft und Polizei können derzeit keine weiteren Angaben machen.

Lass es andere wissen.