DrogenDrogendealer

Polizei erfolgreich im Kampf gegen Drogen

Rauschgiftfahnder der Polizei Mönchengladbach haben am Samstag, 22. April, gemeinsam mit Kollegen der Bundespolizei in bahnhofsnähe zwei mutmaßlichen Drogendealern das Handwerk gelegt.

Bereits zum zweiten Mal innerhalb weniger Tage fiel ein 28-Jähriger den verdeckten Ermittlern am Europaplatz durch mutmaßliche Drogengeschäfte auf. Um 19.30 Uhr kontrollierten sie ihn und wurden fündig: Kokain, Ecstasy, Marihuana und mehr als 500 Euro Bargeld in kleinen Scheinen stellten die Beamten sicher. Sie nahmen den 28-Jährigen vorläufig fest. Ein Haftrichter ordnete am Folgetag U-Haft gegen ihn an.

Ebenfalls am Samstag haben zivile Ermittler an einem Spielplatz in Eicken einen 17-Jährigen beim Dealen gestellt. Die Polizisten beobachteten ihn mehrmals beim Tausch kleiner Päckchen gegen Bargeld. Als sie ihn um kurz nach 15 Uhr konfrontierten, fanden sie in einer Tüte, die er noch versucht hatte loszuwerden, rund 50 verkaufsfertig portionierte Snap-Tütchen mit Cannabis. Die Beamten stellten die Betäubungsmittel sicher nahmen den 17-Jährigen mit zur Wache. Nach Abschluss ihrer Maßnahmen entließen sie ihn von dort, da keine Gründe bestanden, ihn in Haft zu nehmen.

Die beiden Verdächtigen erwarten Strafverfahren wegen illegalen Handels mit Betäubungsmitteln.

Lass es andere wissen.