Autofahren, aber keinen Führerschein

Social Share

Der 25-jährige Fahrer eines grauen Mercedes Benz hat am Dienstag, 17. Mai, gegen 17 Uhr im Stadtteil Dahl versucht, sich einer Fahrzeugkontrolle zu entziehen.

Beamten war der Fahrer auf der Konradstraße aufgefallen. Er ist derzeit nicht in Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Zudem besteht der Verdacht, dass das Auto keinen gültigen Versicherungsschutz besitzt.

Als der 25-Jährige den Streifenwagen bemerkte, änderte er seine Fahrtrichtung von Linksabbiegen zu Geradeausfahren und fuhr in einer Tempo-30-Zone mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit davon.

Die Beamten folgten ihm und nahmen dabei Sonder- und Wegerechte in Anspruch. Auf das Anhaltezeichen „Stopp Polizei“ reagierte der Fahrer zunächst nicht. Erst an der Straße Landscheidung hielt der Fahrer dann schließlich doch an.

Besonders gefährlich: Auf dem Beifahrersitz saß die 27-jährige Fahrzeughalterin – und auf ihrem Schoß das gemeinsame 13 Monate alte Kind.

Die Polizei schrieb Strafanzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis, Straßenverkehrsgefährdung und Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz. Zudem stellt der nicht vorschriftsmäßig gesicherte Transport des Kindes eine Ordnungswidrigkeit dar.