Erfolgreiche Ermittlungsarbeit der Polizei Drogendealer in Haft

Social Share

Aufwendige Ermittlungen der Mönchengladbacher Drogenermittler führten einen 30-jährigen Mönchengladbacher gestern vor den Haftrichter. Dem 30-Jährigen wird der gewerbsmäßige Handel mit Kokain in mindestens 620 Fällen zur Last gelegt.

Im Juni 2022 führten Ermittlungen die Kriminalbeamten auf die Spur des 30-Jährigen, der aus seiner Wohnung heraus in Form eines Liefer- und Abholdienstes zur Finanzierung seines Lebensunterhalts einen schwunghaften Handel mit Kokain betrieb. Hierfür lagerte er das Kokain an einem anderen Ort, für Lieferdienste erhob er einen Aufschlag.

Die Arbeit der Ermittler erhärtete den dringenden Verdacht, dass der 30-Jährige in den vergangenen Monaten in mindestens 620 Fällen wie oben beschrieben mit Kokain handelte, weswegen sie letztendlich einen Haftbefehl anstrebten. Diesen erließ das Amtsgericht Mönchengladbach gemäß staatsanwaltschaftlichen Antrags. Die Beamten nahmen ihn am Montag, 5. Dezember, vorläufig fest und führten ihn noch am selben Tag einem Haftrichter vor. Dieser setzte den Haftbefehl in Vollzug, woraufhin der 30-Jährige umgehend in eine Justizvollzugsanstalt gebracht wurde.

Gegen seine über 100 Kunden wurden separate Strafverfahren eingeleitet. Die Ermittlungen dauern an.