Erfolgreiche Fahndung nach Einbruch: Polizei stellt drei Tatverdächtige

Die Polizei hat am Montagmorgen, 23. August, im Rahmen ihrer Fahndung nach einem Einbruch drei Männer festgenommen. Alle drei stehen im Verdacht, gegen 5 Uhr früh in ein Haus in Rheindahlen eingebrochen zu sein. Darüber hinaus sind zwei von ihnen verdächtig, am Tag zuvor einen Pkw am Karrenweg aufgebrochen und Sachen daraus entwendet zu haben.

Die Bewohnerin eines Hauses an der Straße Koch meldete der Polizeileitstelle am Morgen, dass bei ihr soeben eingebrochen worden sei. Sie habe noch gesehen, wie ein fremder Mann ihre Wohnung verließ.

Sofort leitete die Polizei Fahndungsmaßnahmen ein – mit Erfolg: Die Beamten stellten nur wenige hundert Meter entfernt drei verdächtige Personen fest. Bei ihnen handelt es sich um drei Männer im Alter von 18, 26 und 31 Jahren. Die drei hatten Gegenstände bei sich, die bei dem Einbruch in Koch soeben entwendet worden waren. Die Polizisten nahmen sie daraufhin vorläufig fest.

Zwei der drei Männer – der 26-Jährige und der 31-Jährige – waren der Polizei erst am Tag zuvor im Zusammenhang mit einem Diebstahl aus einem geparkten Auto ins Netz gegangen: Am Karrenweg in Hardt hatten Anwohner sie am Sonntag, 22. August, gegen 3.30 Uhr dabei beobachtet, wie sie eine Scheibe an einem Auto einschlugen und anschließend einige Sachen daraus mitnahmen. Polizeibeamte hatten die beiden Männer unweit des Tatortes gestellt und vorläufig festgenommen. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden sie auf Entscheid der Staatsanwaltschaft mangels Haftgründen wieder entlassen. Keine 24 Stunden später begingen sie zusammen mit dem 18-Jährigen den Einbruch in Rheindahlen.

Die drei Beschuldigten werden morgen einem Haftrichter vorgeführt.