Mutmaßlicher Brandstifter in Untersuchungshaft

Social Share

Die Polizei hat am Sonntag, 1. Mai, einen 40-jährigen Mann festgenommen, der im Verdacht steht, am selben Tag um 7.30 Uhr an der Trompeterallee in Wickrath im Keller eines Wohnhauses einen Brand gelegt zu haben. Ermittler der Kriminalpolizei führten den Verdächtigen am Montag auf Anregung der Staatsanwaltschaft einem Haftrichter vor, der Untersuchungshaft gegen ihn anordnete.

Gegen 7.35 Uhr hatte ein Nachbar die Bewohner des Einfamilienhauses an der Trompeterallee darauf aufmerksam gemacht, dass aus ihrem Kellerfenster Rauch drang. Unverzüglich verließ die vierköpfige Familie das Haus. Die herbeigerufene Feuerwehr löschte den Brand. Verletzt wurde niemand.

Aufnahmen einer Überwachungskamera brachten die Ermittler der Kriminalpolizei auf einen 40-jährigen Mann. Noch am selben Tag nahm die Polizei ihn fest und führte ihn am Tag darauf auf Anregung der Staatsanwaltschaft hin einem Haftrichter vor. Dieser schickte den 40-Jährigen in Untersuchungshaft wegen versuchter schwerer Brandstiftung.

Die Ermittlungen zu der Tat dauern noch an. Ermittelt wird auch, ob der Verdächtige als Täter weiterer ähnlicher Straftaten in Betracht kommen könnte.