Nach Ladendiebstahl-ab in U-Haft

Social Share

Nachdem ein 42-Jähriger am Montag, 12. September, bei einem Ladendiebstahl beobachtet worden war, eilten Ladendetektive hinterher und konnten ihn mithilfe eines Passanten stellen. Die Polizei nahm den 42-Jährigen vorläufig fest und die Staatsanwaltschaft beantragte einen Untersuchungshaftbefehl. Gegen einen der beiden Ladendetektive steht zudem der Vorwurf der gefährlichen Körperverletzung im Raum.

Nach bisherigem Kenntnisstand nahm der 42-Jährige gegen 14.30 Uhr Parfumflaschen an sich und verließ das Geschäft an der Hindenburgstraße, ohne diese zu bezahlen. Zwei Ladendetektive eilten hinterher. Sie konnten seiner habhaft werden, allerdings schlug der 42-Jährige einem der beiden mit der Faust gegen die Brust, verlor die Beute und konnte weiter flüchten.

Schließlich holten die Ladendetektive ihn aber ein und stellten ihn zusammen mit einem Passanten, der auf die Situation aufmerksam geworden war. Nach der gemeinsamen Rückkehr in das Geschäft informierte man die Polizei, die den 42-Jährigen vorläufig festnahm.

Im Zuge der Klärung des Sachverhaltes ergab sich der Verdacht der gefährlichen Körperverletzung durch einen der Ladendetektive: Er soll diesen mehrfach, auch mit einem Schlagstock, geschlagen haben.

Die Ermittler führten den polizeilich bereits hinlänglich einschlägig in Erscheinung getretenen 42-Jährigen, der nicht über einen festen Wohnsitz verfügt, am Dienstag, 13. September, einem Haftrichter vor. Dieser ordnete gemäß staatsanwaltschaftlichen Antrags Untersuchungshaft an, die der 42-Jährige sodann antrat. Die Ermittlungen dauern an.