Polizei stellt Trickdiebe

Am Mittwoch, 29. März, hat die Polizei drei Trickdiebe (16, 17 und 19 Jahre) vorläufig festgenommen. Sie stehen im Verdacht über den Tag hinweg an mindestens sieben Wohnungs- und Haustüren geklingelt und sich dabei als Wasserwerker ausgegeben zu haben. In zwei Fällen sollen sie mit der Masche in die Innenräume gelangt sein. Bei mindestens einer Gelegenheit haben sie Wertgegenstände entwendet.

Ab dem späten Vormittag erhielt die Polizei Hinweise auf männliche Personen, die sich als Wasserwerker ausgeben und an Türen im Stadtgebiet klingeln würden. Die Verdächtigen hätten angegeben in die Wohnungen zu müssen, um diese auf Wasserschäden zu überprüfen. In zwei Fällen hätten sich die Täter so Zutritt verschafft. Während der angebliche Wasserwerker anschließend im Bad tätig gewesen sei und die Geschädigten abgelenkt habe, seien andere Personen unbemerkt in die Wohnungen gelangt. In mindestens einem Fall hätten die Verdächtigen dabei unter anderem Schmuck gestohlen.

Eine sofort eingeleitete Fahndung der Polizei nach den Verdächtigen führte zum Erfolg. Gegen 15.40 Uhr stellte eine Streife drei männliche Personen an der Hardterbroicher Straße, auf die die Beschreibung der Zeugen passte. Die Verdächtigen sind 16, 17 und 19 Jahre alt. Bei ihnen stellten die Beamten mutmaßliches Diebesgut, Bargeld und Pfefferspray sicher. Die Beamten nahmen die Verdächtigen daraufhin vorläufig fest und brachten sie zur Wache.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen und nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft entließ die Polizei sie mangels Haftgründen später wieder. Gegen die drei Tatverdächtigen wird weiter wegen Diebstahls ermittelt.

Die Polizei bittet weitere mögliche Geschädigte oder Zeugen, bei denen die Verdächtigen am Mittwoch vorstellig geworden sind, sich unter der Rufnummer 02161 290 zu melden.

Lass es andere wissen.