Mönchengladbach

Staatsschutz der Polizei Mönchengladbach ermittelt

Zwei bislang unbekannte Tatverdächtige haben am Donnerstag, 12. Oktober, gegen 12.25 Uhr eine 57-Jährige am Europaplatz in Viersen beleidigt und getreten. Die Polizei geht von einem fremdenfeindlichen Motiv aus und sucht Zeugen.

Die 57-Jährige hatte sich am Donnerstag zur Polizeiwache in Viersen begeben und dort eine Körperverletzung zu ihrem Nachteil angezeigt. Ihren Angaben zufolge war sie gegen 12.25 Uhr zu Fuß in der Bahnhofsunterführung am Europaplatz unterwegs. Sie wollte einen der dortigen Aufzüge benutzen, ein Mann und eine Frau verwehrten ihr allerdings den Zugang. Dabei soll der Mann sie ausländerfeindlich beleidigt haben. Als die Geschädigte sich umdrehte, um sich von den beiden zu entfernen, habe die Frau sie getreten.

Die Tatverdächtigen werden wie folgt beschrieben:

Die Frau ist etwa 30 Jahre alt und zwischen 1,60 und 1,70 Meter groß. Sie hat eine kräftige Statur und braunes, schulterlanges Haar. Zur Tatzeit trug sie einen weißen Pullover mit blauer Jeansweste darüber, blaue Jeans und weiße Sportschuhe.

Ihr Begleiter ist ebenfalls circa 30 Jahre alt und zwischen 1,80 und 1,90 Meter groß. Er ist schlank, Brillenträger und hat kurzes braunes Haar. Er trug zur Tatzeit ein blaues Oberteil.

Der Staatsschutz der Polizei Mönchengladbach hat die Ermittlungen in dem Fall übernommen und nimmt sachdienliche Hinweise von Zeugen unter der Rufnummer 02161-290 entgegen.

Lass es andere wissen.