Vermisster Jugendlicher stellt sich quasi selbst beim versuch einen Zigarettenautomaten zu Klauen.

Social Share

Da Zeugen die Polizei informierten, verlief der Versuch einer Gruppe Jugendlicher, einen Zigarettenautomaten gewaltsam zu stehlen, in der Nacht zu Mittwoch, 02.03.2022, erfolglos. Während der Fahndung konnte mindestens ein Tatverdächtiger gestellt werden. Ein weiterer junger Mann war als vermisst ausgeschrieben und begleitete die Polizisten dann ins Präsidium.

Die Zeugen meldeten gegen 00.30 Uhr, dass sich eine Gruppe Jugendlicher gewaltsam an dem Zigarettenautomaten an der Dessauer Straße in Dahl zu schaffen machten. Bei Eintreffen der Polizei flüchteten sie. Am Tatort stellten die Polizisten dann einen Werkzeugkasten fest, mehrere Werkzeuge klemmten noch am Rahmen des Automaten.

Bei der gleichzeitigen Fahndung stellten die Polizisten in der Nähe einen 16-Jährigen, der genau der Beschreibung einer der Täter entsprach. Er ist in der Vergangenheit polizeilich bereits hinlänglich in Erscheinung getreten. Eine weitere Gruppe wurde kontrolliert.

Derweil erschien bei der Tatortaufnahme ein weiterer 16-Jähriger und fragte die Beamten augenscheinlich unschuldig, ob er sich Zigaretten ziehen könne. Dumm nur, dass einer der Zivilpolizisten ihn zuvor bei der Flucht vom Tatort beobachtet hatte und wiedererkannte. Bei der Überprüfung seiner Personalien stellte sich heraus, dass er als vermisst gemeldet ist. Folglich begleitete er die Beamten zum Polizeipräsidium.

Die anderen Personen wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Die Polizei ermittelt weiter wegen versuchten Diebstahls in einem besonders schweren Fall.