Versuchter Handtaschenraub

Social Share

Zwei noch unbekannte Frauen haben am Freitag, 25. März, um 14.48 Uhr an der Straße Kahle Heide in Holt versucht, einer 69-jährigen Frau die Handtasche zu rauben. Dabei haben sie der Seniorin Verletzungen zugefügt, die eine Behandlung in einem Krankenhaus erforderlich machten.Die 69-Jährige war laut eigenen Angaben zu Fuß über die Kahle Heide in Richtung Heidegrund unterwegs. Dabei stützte sie sich auf einen Rollator. In Höhe eines Spielplatzes hielt neben ihr ein Auto an, aus dem zwei junge Frauen stiegen. Die Frauen sprachen die 69-Jährige an und fragten sie nach dem Weg. Unvermittelt griff eine von ihnen in das Körbchen des Rollators und packte die Handtasche der 69-Jährigen. Es gelang ihr allerdings nicht, sie herauszunehmen, da der Riemen der Tasche um den Rahmen des Rollators geschlungen war.

Die 69-Jährige rief um Hilfe und machte so Personen im Umkreis auf die Situation aufmerksam. Die zweite Frau schubste sie daraufhin gegen das Metalltor des Spielplatzes, wodurch sie Verletzungen erlitt und sich nicht weiter wehren konnte.

Eine 44-jährige Anwohnerin, die das Rufen der älteren Dame gehört hatte, schritt nun ein und schrie die beiden Täterinnen an. Sie ließen daraufhin von der Seniorin ab und stiegen – ohne die Handtasche – wieder in das Auto. Damit flüchteten sie mit hoher Geschwindigkeit Richtung Lindberghstraße. Ein 54-jähriger Zeuge verfolgte den flüchtenden Wagen mit seinem Auto über die Straßen Hehnerholt, Bahnstraße, Pongser Straße und Pongser Feld. Dort verlor er den Sichtkontakt.

Sofort eingeleitete umfangreiche Fahndungsmaßnahmen der Polizei blieben ohne Erfolg.

Rettungskräfte brachten die 69-Jährige in ein Krankenhaus, von wo sie später nach ambulanter Behandlung wieder entlassen wurde.

Laut Zeugenangaben hatten in dem Auto, einem dunklen Volvo mit Stufenheck und Siegener Kennzeichen, auf den beiden vorderen Sitzen noch zwei Männer gesessen. Insgesamt geht die Polizei daher von vier derzeit noch unbekannten Tätern aus – zwei Männern und zwei Frauen.

Zu ihnen liegen der Polizei folgende Beschreibungen vor: Die beiden Frauen sind circa 14 bis 18 Jahre alt, schlank, osteuropäisch und haben schwarze lange Haare. Sie sprachen mit einem leichten Akzent. Die beiden Männer werden als sehr kräftig bis dick mit runden Gesichtern beschrieben. Sie sehen laut Zeugen südländisch aus.

Die Polizei bittet um Hinweise fragt: Wer hat die Tat beobachtet, kann Angaben zur Identität der vier beteiligten Täter und Täterinnen machen oder zu deren Fluchtwagen und Fluchtweg? Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 02161-290 an.