19-Jähriger auf dem Rheydter Marktplatz angegriffen – Polizei sucht Zeugen

Auf dem Marktplatz in Rheydt ist ein 19-Jähriger am Freitagabend von einem Mann körperlich angegangen worden. Als er sich wehren und ihn überwältigen konnte, zückten zwei Begleiter des Angreifers jeweils ein Messer. Alle drei konnten entkommen, die Polizei sucht Zeugen.

Nach Angaben des 19-jährigen Mitarbeiters der dortigen Teststation, erbaten sich die drei Männer um 18.20 Uhr jeweils einen Corona-Test. Dem Wunsch konnte der 19-Jährige allerdings nicht nachkommen, weil die Männer keine Ausweise dabei hatten. Daraufhin hätten sie, so der 19-Jährige, gegen eine Scheibe des Containers geschlagen.

Er sei raus gegangen, woraufhin einer der Männer ihn plötzlich beleidigt und angegriffen habe. Dies habe der 19-Jährige zunächst abwehren können, der Mann aber daraufhin einen Teleskopschlagstock gezogen. Der Angegriffene konnten ihn überwältigten und fixieren, der Angreifer habe mit dem Schlagstock auf seinen Rücken geschlagen. Plötzlich hätten die beiden Begleiter jeweils ein Messer in der Hand gehalten. Aufgrund dessen habe der 19-Jährige den Mann auf dem Boden los gelassen, alle drei seien zu Fuß geflüchtet.

Der leicht verletzte 19-Jährige beschrieb den Mann mit dem Schlagstock wie folgt: 30 bis 35 Jahre alt, trug einen grünen Pullover. Der zweite Mann sei von gleichem Alter und mit einem schwarzen Pullover bekleidet gewesen. Der dritte im Bunde hatte dunkle Haare, trug eine schwarze Hose, ein schwarzes Kapuzenshirt, schwarze Schuhe und eine Brille. Alle drei seien von deutschem Erscheinungsbild gewesen und hätten akzentfreies Deutsch gesprochen.

Die Polizei sucht Zeugen, die weitere Angaben zu den drei unbekannten Männern machen können. Hinweise bitte an 02161-290. (