20-Jähriger versucht, Motorrad bei Probefahrt zu stehlen

Social Share

Ein 20-Jähriger hat am Donnerstag, 7. April, gegen 18 Uhr an der Friedrich-Ebert-Straße im Stadtteil Grenzlandstadion mutmaßlich versucht, ein Motorrad zu entwenden, mit dem er eine Probefahrt machte.

Über ein Online-Portal hatte der 31-jährige Eigentümer des Motorrads sein Fahrzeug zum Verkauf inseriert. Der 20-Jährige und er verabredeten einen Termin zur Besichtigung mit anschließender Probefahrt. Vereinbart war laut dem 31-Jährigen, dass der Kaufinteressent dabei mit dem Motorrad in Sichtweite bleiben solle. Doch daran hielt er sich nicht. Als Zeit verstrich und der 20-Jährige nicht zum Treffpunkt zurückkehrte, verständigte der 31-Jährige die Polizei.

Beamte fanden den 20-Jährigen auf der B 57, über die er mit dem Motorrad in Richtung Erkelenz fuhr, und stoppten ihn. Bei der anschließenden Verkehrskontrolle ergaben Überprüfungen in den polizeilichen Systemen, dass der 20-Jährige schon mehrfach Fahrzeuge auf dieselbe Weise unterschlagen hatte. Zudem besaß er keine Fahrerlaubnis. Die Polizei bestellte den Eigentümer des Motorrads zum Ort der Kontrolle, wo er sein Fahrzeug wieder übernahm.

Den 20-Jährigen erwartet eine Starfanzeige wegen versuchten Diebstahls und wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Auch gegen den 31-Jährigen leitete die Polizei ein Strafverfahren ein, denn er hatte erlaubt, dass der 20-Jährige mit dem Motorrad fuhr, ohne sich zuvor zu vergewissern, dass dieser die nötige Fahrerlaubnis dazu hat.