Brand in Odenkirchen – Mutmaßlicher Tatverdächtiger vorläufig festgenommen

Social Share

Nach einem Brand an der Karlstraße, über den die Polizei am Montagabend, 21.02.2022, gegen 22.25 Uhr informiert wurde, haben Staatsanwaltschaft und Polizei die Ermittlungen aufgenommen. Derzeit gehen die Ermittler von Brandstiftung aus, ein 57-jähriger mutmaßlicher Tatverdächtiger wurde noch vor Ort vorläufig festgenommen.

Aufmerksame Hausbewohner machten sich Aussagen zufolge direkt daran, das Feuer zu löschen. Nachdem die Feuerwehr die Lösch- und Lüftungsarbeiten beendet hatte, konnte das Haus wieder für die Bewohnerinnen und Bewohner freigegeben werden.

Soweit bislang bekannt, erlitt eine Person durch den Rauch leichte Verletzungen. Der 57-Jährige war ebenfalls leicht verletzt.

Nach bisherigem, frühem Stand der Ermittlungen besteht der Verdacht, dass der 57-Jährige das Feuer an einer Wohnungstür des Mehrfamilienhauses gelegt hat. Er ist derzeit ohne festen Wohnsitz. Polizeilich ist er bereits mehrfach wegen Eigentums- und Gewaltdelikten in Erscheinung getreten.

Zu den Hintergründen der Tat und der Art der Brandstiftung dauern noch umfangreiche Ermittlungen an. Die Brandermittler binden hierzu auch einen Sachverständigen ein. Daher können Staatsanwaltschaft und Polizei derzeit keine weiteren Angaben dazu machen und werden nachberichten.