DNA überführt Bankräuber in Mönchengladbach

„Ab heute werde ich Nichtraucher „muss sich jetzt der schon in Haft befindlicher Bankräuber denken.

Die Polizei konnte nun durch Sicherstellung einer DANN Spur den Bankraub am 8 August 2016 klären.

Am 8. August betrat ein Maskierter Mann die Sparkasse im Gladbacher Stadtteil Pesch.

Mit gezogener Waffe forderte der Bankräuber   die Kassiererin um die Herausgabe von Bargeld auf.

Mit einer vierstelligen Summe flüchtete er aus der Sparkassenfiliale und setzte nach Zeugenangaben in einem blauen VW Golf mit belgischen Kennzeichen seine Flucht fort.

Die daraufhin eingeleitete Fahndung der Polizei blieb zunächst erfolglos.

Aber es gingen immer mehr Zeugenaussagen bei der Polizei ein, worauf hin man das Auto dann in Nähe der Sparkasse gefunden hat.

Allem Anschein nach haben die Täter noch eine Zeitlang am Auto gewartet, den an dem Fahrzeug lagen unzählige Zigaretten Reste.

Diese sicherte die Polizei und wertet sie aus.

Tatsächlich ergab eine der Ziergarten eine DANN Übereinstimmung und diese führte zu einem 30-jährigen Aachener der nach einem Banküberfall in Bochum Ende September 2016 bereits festgenommen wurde und sich seitdem in Haft befindet.

Die Ermittlungen der Polizei dauern noch an.