Rennradfahrer schwer verletzt

Social Share

Bei einem Unfall auf der Fliethstraße ist ein 49-jähriger Rennradfahrer am Sonntagmittag, 1. Mai, gegen 14.30 Uhr schwer verletzt worden.

Der Mann befuhr mit seinem Rennrad die Fliethstraße in Richtung Theodor-Heuss-Straße, als ein 47-jähriger Mann die Fahrertür seines auf dem rechten Parkstreifen abgestellten Autos öffnete. Es kam zum Zusammenstoß zwischen der Autotür und dem Rennradfahrer, woraufhin dieser stürzte. Dabei wurde er schwer verletzt. Rettungskräfte brachten ihn zur Behandlung in ein Krankenhaus, wo er stationär verblieb. Das Rennrad wies starke Beschädigungen auf und war nicht mehr fahrbereit.

Die Polizei Mönchengladbach bittet Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, um Hinweise unter der Telefonnummer 02161-290.

Diesen Unfall nimmt die Polizei Mönchengladbach noch einmal generell zum Anlass, Autofahrern den sogenannten niederländischen Griff („Dutch Reach“) ans Herz zu legen. Dabei öffnet der Fahrer oder Beifahrer seine Tür mit der zur Mittelkonsole nächsten Hand. Dadurch dreht der Fahrer oder Beifahrer seinen Oberkörper automatisch nach links beziehungsweise nach rechts und hat so herannahende Radfahrer schneller und besser im Blick. So können Unfälle bestenfalls vermieden werden.