Zwei mutmaßliche Diebinnen bestehlen Seniorin in ihrer Wohnung

Social Share

Die Seniorin, der das Fehlen der Gegenstände erst nach und nach auffiel, hat zwei Frauen im Verdacht, sie bei einem Besuch in ihrer Wohnung zwischen 20.30 Uhr und 20.45 Uhr bestohlen zu haben. Als sie die Tat am Montag, 26. September, bei der Polizei anzeigte, kristallisierte sich folgende Vorgehensweise heraus, vor der die Polizei nun warnt: Die beiden Frauen sprechen ältere Menschen an – hier in der Rheydter Innenstadt an einer Bushaltestelle – und verwickeln sie in ein Gespräch. Nachdem sie das Vertrauen gewonnen haben, fragen sie sie nach ihrer Adresse, um später einen freundschaftlichen Besuch abzustatten. Dieser erfolgt dann auch und bietet die Gelegenheit zum Diebstahl.

Hier hatten die Frauen die 91-Jährige gegen 19 Uhr angesprochen und um etwa 20.30 Uhr bei ihr geklingelt. Dabei hatten sie ein etwa 12-jähriges Kind. Eine der Frauen bat im Verlaufe des Gespräches in der Wohnung, die Toilette nutzen zu dürfen und war dann auch etwas länger nicht im Raum. Nachdem sie zurückgekommen war, verabschiedete sich der „Besuch“.

Erst nach und nach fiel der Seniorin auf, dass ihr neben der verlustig geglaubten Bankkarte auch eine Kette und ein niedriger Bargeldbetrag in dreistelliger Höhe fehlten. Sie erinnerte sich an den Besuch und erstattete Anzeige bei der Polizei. Zu den Frauen gab sie an, dass beide lange dunkle Haare getragen hätten und um die 20-25 Jahre alt gewesen seien.

Die Polizei bittet: Weisen Sie ältere Menschen auf diese Vorgehensweise hin. Melden Sie entsprechendes Verhalten Ihnen fremder Personen bei der Polizei. Lassen Sie Fremde nicht einfach in Ihre Wohnung.